Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungs- bzw. Beschlussgremium der Schule, in dem Lehrer und Eltern gemeinsam vertreten sind und so die Möglichkeit haben, das Schulleben gemeinsam zu gestalten. Mitglied der Schulkonferenz kann jedes Elternteil werden, auch wenn sie oder er nicht dem Schulelternbeirat angehört. Die Elternvertreter in der Schulkonferenz werden vom Schulelternbeirat aus der Schulelternschaft gewählt.

Die Schulkonferenz berät und entscheidet nach § 129 des Hessischen Schulgesetzes z.B. über:

  • das Schulprogramm,
  • die Stellung eines Antrags auf Durchführung eines Schulversuchs oder der Umwandlung einer Schule in eine Versuchsschule und zur Erprobung eines Modells erweiterter Selbstständigkeit,
  • Grundsätze für die Einrichtung und den Umfang freiwilliger Unterrichts- und Betreuungsangebote,
  • Öffnung der Schule nach außen,
  • den schuleigenen Haushalt.

 Die Schulkonferenz wird gewählt, indem jede Gruppe ihre Vertreterinnen und Vertreter für sich wählt, also

  • die Gesamtkonferenz aus ihrer Mitte die Lehrerinnen und Lehrer,
  • der Schulelternbeirat aus der Mitte aller Eltern,
  • der Schülerrat aus dem Kreise aller Schülerinnen und Schüler.

Die Amtszeit beträgt zwei Jahre.

Unsere Schulkonferenz wurde im Oktober 2017 für zwei Jahre neu gewählt. Sie ist das gemeinsame Beratungs- und Entscheidungsorgan der Lehrer- und Elternschaft einer Schule und berät alle wichtigen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Meinungsverschiedenheiten (§ 128 Hess. Schulgesetz).

Folgende Personen nehmen diese Aufgabe wahr:

 

Eltern:   Lehrerinnen:
Andrea Unterbarnscheidt Julia Schneider
Kim Neukirch Camilla Tinzmann
Monica Weber Nadja Valenta
Katrin Wätjen Katrin Weber
Peter Schulte Marika Rohrmoser
Vertreter: Maja Eckardt, Natascha Steigleder, Melanie Naumann Vertreter: Veruschka Tomascheit, Claudia Hofmann
Vorsitz:  
Klaus Puppe